Firefox 64 erscheint morgen ohne RSS-Unterstützung

Morgen wird Mozilla eine neue Version von Firefox veröffentlichen. Auch diese Version wird Neuerungen und auch Änderungen mit sich bringen. Wobei man von Neuerungen und Änderungen nicht immer begeistert sein muss.

Nach einer Überprüfung der Nutzungsdaten und der technischen Wartungsanforderungen für diese Funktionen und unter Berück­sichtigung alternativer RSS- / Atom-Feed-Reader, die Ihnen bereits zur Verfügung stehen, haben wir festgestellt, dass diese Funktionen einen übermäßigen Einfluss auf die Wartung und Sicherheit im Verhältnis zu ihrer Verwendung haben. Durch das Entfernen des Feed-Readers und der Live-Lesezeichen können wir uns auf Funktionen konzentrieren, die einen größeren Einfluss haben.

Mozilla in „Feed-Reader Ersatz für Firefox“

Eine Änderung, die bei vielen auf Kritik stoßen wird, ist das Wegfallen der RSS-Unterstützung. Als Grund dafür hat Mozilla den veralteten Code und die Tatsache genannt, dass dieses Feature nur von Wenigen genutzt wird. Einige werden diese Live-Lesezeichen wohl noch nutzen. Ab kommender Version ist Schluss damit. Solltet ihr zu diesen Nutzern gehören, dann ist folgendes interessant.

  • Die vorhandenen Live-Lesezeichen werden in eine OPML-Datei auf dem Desktop exportiert, so dass sie mit anderen Feed-Readern werden können.
  • Live-Lesezeichen werden in normale Lesezeichen umgewandelt
  • Eine Supportseite öffnet und erklärt, was mit Ihren Live-Lesezeichen passiert ist und bietet Ersatz für Feed-Reader

Das Einzige was bleibt um die RSS-Unterstützung weiter zu nutzen ist der Umstieg auf die ESR-Version. Diese wird RSS-Feeds noch bis Oktober 2019 unterstützen. Dann ist der Wechsel auf Firefox 68 ESR geplant, der RSS-Feeds nicht mehr unterstützt.

Update: Bleibt noch der Hinweis auf passende Firefox Addons zu dem Thema und das Angebot von externen Feed-Readern, Ich selbst nutze seit längerem unter Windows 10 die App FeedLab (Feedly-Client).