Es geht doch: Windows 11 auf dem Surface Go

Seit Juni ist bekannt, dass Microsoft im Herbst Windows 11 auf den Markt bringt. Seither sind die einschlägigen Blogs voll von Nachrichten rund um das neue Betriebssystem. Die ersten Geräte laufen, dank Insider-Previews, bereits mit dem neuen Betriebssystem. Nur mein geliebtes Surface Go nicht. Grund: Microsoft hat an den Systemvoraussetzungen geschraubt und das Surface Go fällt da durch. Das war der Stand bis gestern!

Seit gestern läuft Windows 11 auf meinem Tablet. Die Sache war dabei ganz einfach. In den „Insider-Einstellungen“ den Kanal von „Release-Preview“ nach „Beta“ gewechselt und Updates gesucht. Windows 11 läuft jetzt. Wobei ich mich frage was sich gegenüber der Aussage im Juni denn geändert hat. Um die Frage gleich am Anfang zu beantworten: Nix!! Ich habe etwas geforscht und bin auf folgenden Sachverhalt gestoßen.

In den Einstellungen unter „Windows-Update“ => „Windows-Insider-Programm“ steht noch immer folgendes:

Ihr PC erfüllt nicht die für Windows 11 empfohlenen Mindestanforderungen und es können Probleme und Fehler auftreten, die sich auf ihr Benutzererlebnis auswirken.

Ein Hinweis warum nun doch habe ich im Forum der Seite Dr.Windows.de gefunden. Dort berichten einige User bereits im Juni von der Installation von Windows 11 auf einem alten Surface Go. Und dort ist auch die Antwort des Blog-Chefs zu finden. Die besagt, dass Microsoft ganz bewusst einige PC zulässt, die die Mindestvoraussetzungen nicht erfüllen. Diese könnten jedoch nicht auf die finale Version updaten.

Auch Microsoft erwähnt diese Ausnahme in einem Blog-Artikel.

Obwohl wir empfehlen, dass alle PCs die vollständigen Hardwareanforderungen für Windows 11 erfüllen, erlauben wir einige begrenzte Ausnahmen, wenn wir diese neuen Einschränkungen anwenden. Alle Windows-Insider, die bis zum 24. Juni 2021 bereits Builds aus dem Dev Channel auf ihren PCs installiert haben, dürfen weiterhin Windows 11 Insider Preview-Builds installieren, auch wenn ihr PC die Mindesthardwareanforderungen nicht erfüllt.

Sobald Windows 11 allgemein verfügbar ist, können diese PCS keine zukünftigen Windows 11 Insider Preview-Builds mehr empfangen. Diese PCs müssen mit den von uns bereitgestellten Medien (ISOs) neu auf Windows 10 installiert werden.

Und jetzt hoffe ich mal, dass die Deskmodder mit ihrem Artikel Windows 11 Insider, die in den Release Preview Kanal abgeschoben werden erhalten weiterhin Updates recht haben. Wenn nicht kommt wieder Windows 10 drauf. Mit dem Media Creation Tool habe ich ja schon Erfahrung.

15.10.2021: Ich habe mein Surface Go nun auf die offizielle Version von Windows 11 hochgerüstet. Den passenden Artikel gibt’s hier.