Google Nest Hub 2

Ich konnte es nicht lassen und habe mir einen neuen Google Nest Hub gekauft. Nicht dass ich den gebraucht hätte, so ist das nicht. Aber die Neugierde und die Frage ob die Dinger besser sind, oder mehr können als die Amazon-Lösung war stärker.

Gestern ist er nun angekommen und zeigt auf dem Sideboard die Urlaubsfotos von vor 2 Jahren an. Und auch sonst ist er ganz nützlich. Hauptsächlich die Smart Home Funktionen übertreffen die der Echos. Unter dem Buchstaben „F“ findet man FB Smart Home. Das kenne ich schon von Amazon. Damit kann man AVM’s FRITZ!DECT mit Alexa und eben auch dem Google Assistant verbinden. Das funktioniert bestens und sogar gleichzeitig.

Ansonsten kann er noch Musik. Doch leider, leider ist die Klangqualität nicht so berauschend. Da wird der Nest Hub von den Echos übertrumpft und „Multiroom“ kann er hier auch nicht. Er ist ja auch das einzige Google-Gerät hier im Haus.

Tage später

Das mit dem „Multiroom“ geht doch. Einstellbar über die Home App. Hatte ganz vergessen, dass ich ja auch einen Chromecast besitze. Der kann mit Hilfe des Fernsehers und der Soundbar auch Musik. Das klappt zusammen mit dem Nest Hub, nach einigen Anlaufschwierigkeiten, klasse!!

Ich bin begeistert von den Smart Home Funktionen dieses Nest Hubs. Da könnte Amazon sich eine Scheibe davon abschneiden. Die Google Home App und auch die Anzeige auf dem Display sind, was Reaktionszeiten und Darstellung angeht, einfach klasse. Da muss man keine gefühlte Stunde, wie bei Amazons Alexa App, warten bis sie betriebsbereit ist und reagiert.