Microsoft Authenticator kann jetzt auch Passwortmanager

Die Android App Microsoft Authenticator nutze ich jetzt schon länger. Sie dient mir zu Zwei-Faktor-Authentifizierung. Nicht nur für das Microsoft-Konto, sondern für alle Kontn bei denen ich diese Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert habe. Ich bin mit dem Leistungsumfang, der werbefreien App, vollkommen zufrieden. Jetzt hat Microsoft noch eine Passwortmanager-Funktion integriert.

Eigentlich brauche ich dieses Feature nicht. Schon seit ewigen Zeiten nutze ich SafeInCloud Pro. Doch nun ist dieses Microsoft Authenticator-Feature nun mal da. Befüllt wird dieser Passwortmanager mit den Zugangsdaten, die im Microsoft-Konto gespeichert sind. Diese Zugangsdaten stammen deshalb hauptsächlich aus Edge. Angeblich lassen sich auch Passwörter aus Chrome per „CSV-Datei“ importieren.

Ich habe dieses Feature aktiviert, bin aber nicht begeistert davon. Bearbeiten kann man diese Zugangsdaten fast gar nicht. Lediglich das Passwort lässt sich editieren. Auch neue Zugangsdaten lassen sich nicht anlegen. Per Einstellung lässt sich das automatische Ausfüllen in den Apps aktivieren. Außerdem soll es jetzt eine Erweiterung für Google Chrome geben, die diesen Passwortmanager dort als Standard setzt.

Für mich ist es etwas verwunderlich, dass eine App die One-Time-Passwords für eine Zwei-Faktor-Authentifizierung generiert auch gleich die dazugehörigen Zugangsdaten speichert. Eigentlich ist so eine Zwei-Faktor-Authentifizierung als zusätzliche Sicherheit für den passwortgeschützten Zugang gedacht. Ob vor diesem Hintergrund die Speicherung von beidem im gleichen Tool so gut ist glaube ich nicht. Immerhin ist der Zugang zum Microsoft Authenticator per Fingerabdruck gesichert.