Neu installiert: Browser Vivaldi

Eigentlich bin ich ja mit dem zurzeit genutzten Browser Edge zufrieden. Trotzdem habe ich mich dazu entschlossen Vivaldi als neuer, von mir genutzten Browser zu installieren. Ich mag schlichte, einfache Software. Vivaldi ist jedoch für seine tausende Features und Einstellungen bekannt. Vivaldi kann aber auch „Essential“.

Geschichte

Die Geschichte von Vivaldi beginnt als es den Opera-Machern gefiel dem bis zu diesem Zeitpunkt genutzten HTML-Renderer „Presto“ goodbye zu sagen und fortan auf „Blink“ (Google Chromium) zu setzen. Mit der Änderung in Opera verlor dieser Browser fast alle bisherigen Funktionen. Durch die gleichzeitige Schließung der Seite „MyOpera“ startete Jon Stephenson von Tetzchner (Mitbegründer von Opera) die Vivaldi-Community. Aus dieser Community ging im Januar 2015 der Browser Vivaldi hervor. Dieser Browser sollte all die beim neuen Opera verloren gegangenen Features wieder erhalten.

Installation

Vivaldi kann man hier herunterladen. Zur Verfügung stehen dort Downloads für die verschiedensten Betriebssysteme (Windows, MacOS und Linux). Ich habe mich für die 64Bit-Variante unter Windows 10 (nicht Windows 11) entschieden. Bei der Installation dieses Browser sollte man wissen dass er als Installationspfad in der Standardeinstellung den Pfad C:\Users\Horst Scheuer\AppData\Local\Vivaldi und nicht C:\Program Files\Vivaldi nutzt. Wer das nicht möchte muss im Installationsfenster den Button „Erweitert“ nutzen und den „Installationstyp“ ändern.

Nach der Installation, beim ersten Start kann man den Browser umfangreich konfigurieren. Ich selbst habe mich dabei für die Essentials-Variante entschieden.

Adblocker

Ändern musste ich eigentlich nichts an den Einstellungen – bis auf den Adblocker. Den bringt Vivaldi ja mit. Eine Erweiterung zu dem Thema ist nicht nötig. Einzig die Tatsache, dass in der Standardeinstellung noch zu viel Werbung sichtbar ist stört. Das lässt sich ändern, da dieser Werbeblocker, wie uBlock origin, auf Filterlisten setzt. Nur die Stelle wo man neue Listen abonnieren kann ist schwer zu finden. Diese Listen verbergen sich hinter dem Button „Quellen verwalten“ in den „Einstellungen“ => „Privatsphäre“. Der so geänderte Werbeblocker erreicht fast die Ergebnisse wie uBlock origin.

Synchronisation

Da ich mehrere Notebooks nutze ist für mich eine Synchronisation der Browser auf den verschiedenen Geräten wichtig. Wie jeder gute Browser kann das Vivaldi auch. Unter „Einstellungen“ => „Sync“ kann man einen neuen Account anlegen. Dieser Account ist eigentlich der Zugang zur Vivaldi-Community, der neben einer Mail-Adresse auch den Browser synchronisiert.

Microsoft’s Edge ist nach wie vor Standardbrowser. Mozilla Firefox habe ich im Moment nicht installiert, sondern setze auf Vivaldi. Wie lange das so bleibt werden wir sehen.