Stockfotos im Blog nutzen? Keine gute Idee

Schon seit längerem stehe ich diesen kostenlosen Fotos, auch wenn sie unter CC0 Lizenz stehen, skeptisch gegenüber. Jetzt kommt noch ein Grund dazu um auf das Beitragsbild in WordPress zu verzichten. epiph.yt berichtet über eine Abmahnung im Zusammenhang mit Adobe Stock Fotos.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Der andere Horst (Schulte) hatte doch auch schon solche Probleme, soweit ich mich erinnere.

    Ich verwende schon immer nur eigenes Bildmaterial, und ich bin doch auch nur ein Hobby-Knipser. Ich bin darüberhinaus absolut kein Freund von Inhalts-Auflockerung mit bedeutungslosen Fotos. Leser werden doch wohl einen Text lesen können, der maximal drei Minuten dauert, ohne dass da mit Fotos aufgelockert werden muss. Ich brauche auch keine Kopfbilder über jedem Blogartikel. Das kann mal ganz nett sein, wenn es inhaltlich Sinn ergibt.

    Was mich daneben bei Stockfotos stört, ist deren meist klinische Perfektion und Klischeehaftigkeit.

    Ich rate:
    Eigene Fotos machen und verwenden — oder bei Stockfotos (oder Fremdfotos generell) die Nutzungsbedingungen ganz genau lesen oder aushandeln.

  2. Dummerweise verlangen die meisten Themen Beitragsfotos. Es gibt ja nur noch Magazin-Themen und, ich nenne sie mal, Portfolio-Themen. Beide verlangen Beitragsbilder. Auch der klassische Blog, falls es ihn überhaupt noch gibt, macht da keine Ausnahme.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.