WordPress Gutenberg

WordPress Pixabay

Es ist so, dass ich eigentlich ein Fan von Quelltext-Editoren bin. Bis vor ein paar Tagen habe ich keinen visuellen Editor genutzt. Nun haben die WordPress-Macher entschieden dem CMS einen neuen Editor zu verpassen. Gutenberg heißt das gute Stücke, dass seit dem letzten WordPress-Update dem Nutzer angeboten wird. Bis vor ein paar Tagen habe ich mich geweigert Gutenberg zu nutzen. Jedoch bringt diese Haltung mittelfristig nix. Ich denke auf den Fork ClassicPress zu setzen ist nicht richtig. Bleibt nur der Umstieg auf Gutenberg. Das habe ich gemacht. Wie Horst Schulte es schon so treffend bemerkt hat. Man muss sich drauf einlassen auf den neuen Editor.

Foto: Pixabay

KeePass Autotype konfigurieren

Schlüsselbund Unsplash

Caschy erklärt in einem Artikel wie man KeePass zusammen mit Chrome oder Firefox via Addon nutzt. Ich selbst setze beruflich auch zu 100% auf die Opensource-Lösung KeePass. Allerdings ohne Browser-Erweiterungen zu nutzen. KeePass lässt sich nämlich so konfigurieren, dass man die Passwörter via Strg+Alt+A automatisch in die Formularfelder eingeben kann.Dabei muss KeePass noch nicht einmal im Vordergrund liegen. Es reicht wenn das Tool gestartet ist. Selbst in der Taskleiste muss man KeePass nicht sehen. Das Icon im Systray reicht. Wie man das anstellt erkläre ich hier. Ich hatte es erwähnt ich nutze bei KeePass die Tastenkombination Strg+Alt+A. Das ganze sieht dann so aus. Ich rufe im Browser die Webseite auf. Sorge dafür dass der Cursor im ersten auszufüllenden Feld steht und drücke dann Strg+Alt+A. KeePass fällt daraufhin die Felder mit den richtigen Angaben aus. Um das zu erreichen sind im KeePass-Eintrag einige Änderungen nötig.

(mehr …)

Fritz!Box: Zwangstrennung abschalten

Fritz!Box 7490 AVM

Es gab Zeiten da wurde die Internetverbindung vom Dienstanbieter alle 24 Stunden unterbrochen. Grund für diese Aktion war wohl die Angst hinter dem Anschluss ein Server zu betreiben und damit viel Traffic zu erzeugen. Heute ist das Geschichte. Die Telekom trennt die neuen All-IP Anschlüsse (wenn ich es richtig weiß) alle 180 Tage. Bei mir hier werde ich die Zeitspanne nie erreichen. In 180 Tagen habe ich jede Menge Neusynchronisationen.

(mehr …)